Qigong

„Qi“, steht in der chinesischen Philosophie und Medizin, sowohl für die bewegende als auch für die vitale Kraft des Körpers, aber auch der gesamten Welt.

In der chinesischen Sprache hat es die Bedeutung von Atem, Energie und Fluidum. Der Begriff umfasst viele Ausprägungs-

formen und Wirkungsweisen.

 

„Gong“ als chinesischer Begriff, bedeutet einerseits „Arbeit“, aber auch „Fähigkeit“ oder „Können“. Somit kann man Qigong als „stete Arbeit am Qi“ übersetzen, oder auch als „Fähigkeit, Können, mit Qi umzugehen, es zu nutzen“.

 

Die Praxis des Qigong soll die Lebensenergie stärken, um zu einer gesunden körperlichen und geistigen Verfassung zu gelangen und somit das Leben zu verlängern.

 

Die chinesische Medizin geht davon aus, dass die Qualität und die Veränderung des Qi, für das Wohlbefinden oder das Auftreten von Krankheiten verantwortlich sind. Aus dieser Vorstellung heraus, wurden die Konzepte von Yin und Yang und den Fünf Wandlungsphasen entwickelt.

Das Qi der inneren Organe, das in den Leitbahnen (Meridianen) kreist, hat eine schützende Wirkung an der Körperoberfläche und dicht um den Körper herum.

 

Im medizinischen Qigong, soll das harmonische Zusammenspiel der Substanzen Qi, Jing = Essenz,  Xue = Blut und  Jinye = Körpersäfte durch die Übungen gewährleistet werden.

Dabei spielt das Mehren und Lenken des Qi die wichtigste Rolle !

 

Gemehrt und gelenkt werden kann das Qi durch spezielle medizinische Qigongformen, die dem System Stabilität verleihen sollen, um einem Ungleichgewicht vorzubeugen.

 

Übungen im Einklang mit den Jahreszeiten machen deutlich, wie sehr das Innere = Menschen und Tiere und

das Äußere = die Erde / das Universum, als sich beeinflussende Faktoren agieren.

Dabei ist keine der Jahreszeiten-Phasen von Dauer. Alles ist im Fluss gemäß einer bestimmten Reihenfolge, der Abfolge der Jahreszeiten. In den alten Schriften wird gesagt, "der Frühling trägt den Sommer bereits in sich".

 

Gesundheit bedeutet aus der Sicht der TCM ein natürlicher Gleichklang der Gegensätze Yin und Yang.